PDF-Archiv

 


 

Presse

 


 

Newsletter

Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:

E-Mail:

 


 

Impressionen

 

Condega | Kreis Herford

 

Condega

Condega liegt in einer Bergregion, 185 km nördlich der Hauptstadt Managua und nur 25 km entfernt von Esteli, der Partnerstadt unserer Nachbarstadt Bielefeld.

 

 

Daten & Fakten

Mit einer Bevölkerung von 25.259 Einwohnern und einer territorialen Ausdehnung von 474 m² beträgt die Bevölkerungsdichte 52 Einwohner pro m². Der Anteil der ländlichen Bevölkerung - angesiedelt in 64 Gemeinden - liegt bei 13.892 Einwohnern (55% der Gesamtbevölkerung). Der Anteil der städtischen Bevölkerung liegt bei 45% und beträgt 11.367 Personen

 

 

Wirtschaftsstruktur

Der Charakter der wirtschaftlichen Struktur ist von der Landwirtschaft dominiert, die schwerpunktmäßig auf dem Anbau von Grundnahrungsmitteln liegt und eine gewichtige Orientierung auf Selbstversorgung hat. Darüber hinaus existieren exportorientierte Kulturen wie z.B. im Tabak und im Kaffee, aber sie bilden keinen stetigen dynamischen Pol für die Landwirtschaft, weil sie beeinträchtigt sind durch die Kreditpolitik der Regierung und durch die schwankenden Preise des Weltmarktes.

 

Dadurch, dass die landwirtschaftliche Produktion auf dem Territorium von Munizip Condega fast gänzlich von Kleinproduzenten betrieben wird und die Kreditpolitik der Regierung und Banken, die bäuerlichen Kleinproduzenten von der Kreditvergabe de facto ausschließen, hat die Aufgabe von bäuerlichen Kleinbetrieben in den letzten Jahren zugenommen, ist die landwirtschaftliche Produktion rückläufig, nimmt die Land-Stadt-Migration zu, kommt es zur dramatischen Abwanderung von männlicher Arbeitskraft, sinken die Einnahmen der Verwaltung und verschlechtert sich die Versorgung der Bevölkerung mit Basisdienstleistungen (Gesundheit, Bildung, Infrastruktur). Resultat der vergangenen Jahre ist ein fortwährender Anstieg der Armut im Munizip Condega.

 

 


 

 

Der Kreis Herford

Der Wittekindskreis Herford mit seinen Bädern und Luftkurorten liegt im Ravensberger Hügelland zwischen Teutoburger Wald, Wiehengebirge und Weser - kurz: im Herzen Ostwestfalens. Im Kreisgebiet leben heute auf einer Fläche von 450 m² rund 254.000 Menschen. Im Jahr 1816 gegründet und bis 1973 mehrfach erweitert, bilden heute die Städte Bünde, Enger, Löhne, Spenge, Vlotho und Herford sowie die Gemeinden Hiddenhausen, Kirchlengern und Rödinghausen den Kreis Herford. Die Autobahnen A2 (Ruhrgebiet-Berlin), A30 (Hollandlinie) und die Eisenbahnverbindungen Ruhrgebiet-Hannover sowie Osnabrück-Kassel verbinden die Gegend direkt mit vielen wichtigen Ballungszentren Mitteleuropas.

 

 

Wirtschaftsstruktur

Der Kreis Herford kann mit Recht als das Zentrum der europäischen Küchenmöbelindustrie bezeichnet werden, denn schließlich stammt jede dritte in Europa hergestellte Küche hierher. Als Folge der starken Möbelproduktion hat auch der Maschinenbau und die Metallwarenherstellung bei uns Tradition. Unternehmen profitieren von der Nachbarschaft der Universität und der Fachhochschule in Bielefeld sowie den zahlreichen weiterführenden Bildungseinrichtungen des Kreises Herford.

 

 

Erholung & Tourismus

Urlauber schätzen neben den Erholungsgebieten in Vlotho und Rödinghausen die vielen Wasserschlösser im Kreisgebiet, zum Beispiel das Rittergut Böckel und das Haus Kilver in Rödinghausen, das Wasserschloss Oberbehme und die Ulenburg in Löhne sowie die Mühlernburg in Spenge und die Wasserburg Gut Bustedt in Hiddenhausen, in dem das Biologiezentrum Ostwestfalen-Lippe zu Hause ist.